Archiv für die Kategorie +Circles

Google+ Circles / Streams selbst priorisieren

Mit einem neuen Update erlaubt Google+ es nun eingehende Nachrichten im Hauptnachrichtenstorm (Stream aller Kreise) selbst zu priorisieren. Dies geschieht abhängig vom Circle in dem der Absender sich befindet. Die Nachrichtenübersicht wird auch Stream genannt.

Man kennt das Ärgernis von Facebook

Dass im Stream nur Nachrichten angezeigt werden, die Facebook als wichtig erachtet ist ein großer Negativpunkt bei Facebook. So gehen leider sehr viele Meldungen unter, die man eigentlich gerne gesehen hätte. Facebook trifft für seine Benutzer die Wahl, welche Nachrichten wichtig sind und zeigt beispielsweise Nachrichten von Personen, mit denen man oft interagiert oder Nachrichten, die bei anderen Nutzern viele Reaktionen ausgelöst haben. Nutzer, die bei Facebook seltener aktiv sind gehen dadurch leider oft unter!
Alternativ bietet Facebook an, dass man sich alle Nachrichten anzeigen lassen kann. Das sind dann aber oft zu viele, um alle zu lesen.

Google+ bietet nun eine Lösung des Problems

Bei Google+ darf nun jeder selbst bestimmen aus welchen Circles alle Nachrichten angezeigt werden, aus welchen gar keine, einige wenige oder die meisten Nachrichten.
Google Plus Circle Streams Update

Meiner Meinung nach ist dies eine sehr gute Sache. Nun kann man Nachrichten aus bestimmten Kreisen komplett ignorieren und beispielsweise Nachrichten von Familienmitgliedern immer anzeigen lassen. Durch geschicktes Aufteilen der Kontakte in Kreise lässt sich nun die Nachrichtenflut effektiv aussortieren.

Anbei noch das offizielle Video zum neuen Feature und ein Link zur Ankündigung des Updates. Was haltet ihr davon?

, , , , , , , ,

5 Kommentare

Vorstellung von Google+ Circles

Was ist Google+ Cicles

Circles ist eines der wichtigsten Charakteristika von Google Plus. Der Begriff steht für Kreise. Bei Google Plus sind damit Bekanntenkreise gemeint, in die man seine Kontakte einordnen kann. Freunde, Kollegen, Familie, Mitglieder aus dem Sportverein, ehemalige Klassenkameraden und so weiter. Die Bekanntenkreise kann jeder für sich beliebig anlegen und frei benennen. So kann man seine Kontake wie im richtigen Leben in Kreise einteilen und dann auf Basis dieser Kontaktgruppen („Circles“) entscheiden, welche Informationen mit wem geteilt werden sollen. Dadurch erlangt man mehr Kontrolle über seine Daten und muss sich keine Gedanken mehr darüber machen, dass jede Nachricht bei jedem Kontakt angezeigt wird. Beispielswiese könnte man Gruppen für Familie, Arbeitskollegen, den engsten Freundeskreis, Fußballkumpel und die Mitspieler aus dem Schachclub erstellen. Informationen über die nächste Party würden Arbeitskollegen jetzt nicht mehr zwangsweise mitbekommen. Die Zeiten, in denen jeder Kontakt bei einem sozialen Netzwerk als „Freund“ abgestempelt wurde sind damit endlich Vergangenheit!

Google Plus Circles

Dank schickem Kreis-Design und einfachem Drag-and-Drop-Verfahren ist die Einteilung der Kontakte in die Circles ganz einfach und macht auch noch Spaß, wie das angefügte Video verdeutlicht. Um eine Person zu einem Circle hinzuzufügen wird diese einfach mit der Maus in den entsprechenden Kreis gezogen.

Circles Anwendungsbeispiel

Circles Trailer

Circles Love Story

Weblink: Das Google+ Projekt (offizieller Link)

, , , , , , , , , , , , , , , ,

24 Kommentare